Ligurien ist die optimale Destination für Outdoor-Sportler!

Berge und Meer – Strandurlaub kombiniert mit sportlichen Aktivitäten: Angeln, Fischen, Bungee Jumping, Fitness, Canyoning, Golf, Klettern, Mountainbiking, Paragliding, Radfahren, Rafting, Segeln, Surfen, Tauchen, Wandern

Nicht zu vergessen, die fast unendliche Zahl an kulturellen Highlights, denn Ligurien ist Kulturland seit frühgeschichtlicher Zeit. Die Küste und das Hinterland stellen eine wahre Schatzkiste der Kultur dar, die es zu entdecken gilt.

Und auch Outdoor-Aktivitäten sind fast ganzjährig möglich: Berühmt sind z.B. die Kletterfelsen von Finale Ligure, wo sich Kletterer aus halb Europa tummeln, wenn nördlich der Alpen noch bitterer Frost herrscht.

Das mediterrane Klima an der ligurischen Küste bietet optimale Bike-Bedingungen im Frühjahr und Herbst: traumhafte Landschaften, Meer, mildes Klima, italienisches Ambiente und Schlemmermenüs – Ligurien, wie für den Biker geschaffen. Oben in den Bergen eine absolute Stille mit Rundblick von den Westalpen zum Mittelmeer. Die grandiose Abfahrt ist ein schöner Mix aus Trails in Urwäldern, Karrenwegen in Olivenhainen und schmalen Gassen in Bergdörfern.

 

surfista

Im Jahr 2001 wurde die Vereinigung “I Borghi più belli d’Italia” gegründet auf Initiative des ANCI (Associazione Nazionale Comuni italiani, d.h. Nationaler Bund für die italienischen Kommunen).
 Entlang der Trekkingbike-Radrouten liegen:

APRICALE: An den steilen Hängen des Merdanzo-Tales nahe der französischen Grenze kleben die verschachtelten Gemäuer. Die schmalen Gassen des 600-Seelen-dorfes, gegründet um das Jahr 1000, beherbergen auch einige Künstlerwerkstätten.

BORGIO VEREZZI: In der Nähe von Finale Ligure liegt die Berg-und-Meer-Gemeinde. Das malerische Borgio residiert zurück versetzt von der Riviera, zum Ortsteil Verezzi mit den vier Natur-Stein-Weilern Poggio, Piazza, Roccaro und Crosa geht es einige Serpentinen höher in die Hügel.

CASTELVECCHIO DI ROCCA BARBENA: Das 200-Einwohner-Dörfchen ging aus einer mittelalterlichen Burganlage hervor und liegt an den Hängen des Rocca Barbena im val Neva.

FINALBORGO: Ein Borgo, das etwa 2 km landeinwärts von Finale Ligure liegt. Hinter historischen Mauern wartet ein geschlossenes mittelalterliches Ortsbild mit angenehm behaglicher Atmosphäre.

LAIGUEGLIA: Der charmante Strandort zwischen Alassio und Andora ist ein ehemaliges Fischerdorf mit prächtigen Palazzi, einen Küstenwachturm und einer eindrucksvoller Barockkirche.

NOLI: Die mittelalterliche Befestigung mit drei Stadttoren und einigen Wohntürmen bestimmt den Ortskern. Die einst selbstständige Seerepublik liegt östlich von Finale Ligure.

VARESE LIGURE: Die nördlichste Gemeinde der Provinz La Spezia erhielt als erste in Europa ein Öko-Zertifikat der EU. Das „Bio-Bergdorf“ im Vara-Tal hat einen einzigartigen mittelalterlichen Ortskern, den Borgo Rotondo, mit schmalen Gassen, Arkaden und historischer Bogenbrücke.

ZUCCARELLO: Schmuckstück des 300-Seelen-Dorfes im Hinterland von Albenga ist die kleine Steinbrücke über den Neva-Fluss. Über dem Dorf thront eine alte Burgruine aus dem 13. Jahrhundert, zu der ein steiler Bergpfad am Ende der Arkadengasse hinaufführt.

Whale Watching

delfini
Whale Watching in Ligurien

Whale Watching in Ligurien ist einer der besten Reisetipps für die Blumenriviera – besonders wenn man mit Kindern unterwegs ist. Delphine und bis zu 24 Meter lange Wale tummeln sich schon wenige Kilometer vor der ligurischen Küste. Seit einigen Jahren sind Sie dort auch besonders geschützt.
Direkt vor der ligurischen Küste gibt es seit 1999 ein internationales Walschutzgebiet. Das fast 100.000 Quadratkilometer große Gebiet ist Schutzraum für Finnwale, Langflossen Grindwale, Delphine, Streifendelphine, Pottwale, Große Tümmler, Risso’s Delphin und den Schnabelwal. Es reicht im Westen von der Rhône-Mündung bis Capo Falcone auf Sardinien, im Osten ist die Schutzgebietsgrenze die Verbindungslinie zwischen Capo Ferro auf Sardinien und Fosso Chiarone in der Toskana.

Grotten von Toirano

Grotten von Toirano

Die Grotten von Toirano (Grotte di Toirano) liegen in einer sehr kargen Region am Ende des Vallone del Vero, des Tals der Wahrheit, etwa 6 km von der Küste entfernt zwischen Albenga und Finale Ligure. Etwa 70 Tropfsteinhöhlen sind in dieser Region bekannt, für die Öffentlichkeit sind zwei davon geöffnet: die Grotta della Basura und über einen Verbindungstunnel die Grotta di Santa Lucia.
Seit 1953 kann man die Höhlen besuchen – jedes Jahr kommen über 200000 Besucher. Direkt an den Parkplätzen findet man das Museo Preistorico della Val Varatella, in dem Fundstücke aus den Höhlen gezeigt werden.

Baia dei Saraceni
Baia dei Saraceni
Outdoor ultima modifica: 2014-02-20T12:12:51+00:00 da admin

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen